Tyvek® für Gasplasma-Sterilisationsverfahren und andere Niedertemperatur-Sterilisationsverfahren

Tyvek® ist für eine Vielzahl von Sterilisationsverfahren geeignet, darunter auch die Gasplasma-Sterilisation mit Wasserstoffperoxid. Anhand von Testdaten und einer ausgiebigen Langzeitnutzung ist belegt, dass Tyvek® 4057B ideal für STERRAD®-Sterilisationssystem von Advanced Sterilization Products (ASP), Division of Ethicon Inc., einem Unternehmen von Johnson & Johnson, geeignet ist. Im STERRAD®-System können mit der Gasplasma-Sterilisation mit Wasserstoffperoxid aufgrund der niedrigen Temperatur hitzeempfindliche Produkte sterilisiert werden.

Medizinische Papiere, einschließlich Papierbeutel für den Autoclaven, dürfen nicht mit dem STERRAD®-System für die Gasplasma-Sterilisation mit Wasserstoffperoxid verwendet werden, da das Sterilisationsmittel durch zellulosehaltige Materialien neutralisiert wird.

ASP hat ein umfassendes Sortiment an Sterilisationsbeuteln mit selbstklebender und thermischer Versiegelung sowie Rollenware mit thermischer Versiegelung aus Tyvek® 4057B für das STERRAD®-System entwickelt. Weitere Informationen zum STERRAD®-System, zu Zyklen und zur Leistung finden Sie auf der Website.

Neben der Gasplasma-Sterilisation mit Wasserstoffperoxid wurden weitere oxidative Niedertemperatur-Sterilisationsverfahren wie Sterilisation mit verdampftem Wasserstoffperoxid, Stickstoffdioxid und verdampfter Peressigsäure eingeführt.

Zellulosehaltige Materialien, wie medizinische Papiere, sind für diese Sterilisationsverfahren nicht geeignet, da sie rasch mit dem Oxidationsmittel und den Superoxid-Radikalen reagieren. Dies kann zum Abbruch des Zyklus aufgrund unzureichender Konzentration des Sterilisationsmittels führen. Tyvek® besteht aus Polyethylen hoher Dichte (HDPE), so dass sich eine wirksame Konzentration des Sterilisationsmittels erzielen lässt.

Hierbei ist zu beachten, dass die Oberflächenspannung steigt, obwohl Tyvek® nur leicht mit dieser Art von Sterilisationsmitteln reagiert. Dies kann zu einem Absinken der hydrostatischen Druckhöhe in Industrieanwendungen führen, in denen mehrere Sterilisationszyklen validiert werden. Die Leistungsfähigkeit von Tyvek® als Sterilbarriere ist nicht gefährdet; die Ergebnisse der Flüssigkeitstestmethoden für die Beurteilung der Unversehrtheit der Verpackung (z. B. Farbstoffdurchdringung oder Wasserimmersion) können jedoch von den Ergebnissen für unbehandeltes Material abweichen.

DuPont liegen keine Testdaten zur Leistung von Tyvek® für die jeweiligen oxidativen Niedertemperatur-Sterilisationsverfahren vor. In der Regel verfügen die Hersteller dieser Sterilisatoren über Daten zur Tyvek®-Verträglichkeit. Wenden Sie sich bitte an die Hersteller, um weitere Informationen zu erhalten.

STERRAD® ist eine eingetragene Marke von Advanced Sterilization Products.