Wirkstoffe im Mais richtig kombinieren

Wirkstoffe im Mais richtig kombinieren

Der Mais besitzt eine nur geringe Konkurrenzkraft gegenüber Ungräsern und Unkräutern. Die Ursachen hierfür liegen in der – trotz züchterischer Fortschritte – vergleichsweise langsamen Jugendentwicklung des Mais, im Anbausystem mit weiten Reihenabständen sowie später Saat im Frühjahr. Kälteperioden nach der Saat verlangsamen das Wachstum der jungen Maispflanzen enorm. Die natürlicherweise vorkommenden Unkräuter hingegen sind an diese Umweltbedingungen angepasst, setzen ihr Wachstum ungehindert fort und sind eine erhebliche Konkurrenz um Licht, Wasser und Nährstoffe. Daher ist der Einsatz von chemischen Bekämpfungsmaßnahmen unverzichtbar. Andernfalls reagiert der Mais bis zum Reihenschluss auf hohen Unkrautdruck sofort mit Ertragseinbußen.

Eigenschaften wichtiger herbizider Wirkstoffe im Mais

Zur Unkrautbekämpfung im Mais steht eine Vielzahl von Wirkstoffen zur Verfügung. Sulfonylharnstoffe mit ihren niedrigen Aufwandmengen setzen, seit ihrer Entdeckung durch DuPont, Maßstäbe in der modernen Unkraut- und Ungrasbekämpfung in zahlreichen weltweit wichtigen Kulturen. Sie gehören daher zu den am häufigsten eingesetzten Wirkstoffen auch im Mais
(siehe Abb. 1).

Durch die geschickte Kombination verschiedener Wirkstoffe entstehen neue Herbizidlösungen, welche den aktuellen Anforderungen an das Wirkungsspektrum, Wirkungssicherheit und Pflanzenverträglichkeit gerecht werden.

Das neue Maisherbizid DuPont™ Arigo™ beinhaltet z. B. die drei Wirkstoffe Mesotrione, Nicosulfuron und Rimsulfuron in einem optimalen Mischungsverhältnis. Sie ergänzen sich sehr gut in ihren herbiziden Eigenschaften und machen Arigo™ zu einer Basis für Herbizidlösungen, welche selbst auf intensivsten Maisstandorten eine Verunkrautung durch Gräser, Hirsen und dikotyle Unkräuter inkl. Schwarzem Nachtschatten mit hohen Wirkungsgraden sicher bekämpft.

Die Bekämpfung von dikotylen Unkräutern im Mais mit den vorhandenen Wirkstoffen ist in der Regel problemlos möglich. Neben den Sulfonylharnstoffen zeichnen sich Triketone hierbei durch eine besonders hohe Wirksamkeit und ein breites Wirkspektrum aus. Die Herausforderung im Mais liegt in der Bekämpfung der Gräser-Arten. Hühnerhirse und besonders die konkurrenzstarke Borstenhirse haben sich in den letzten Jahren auf Flächen mit intensivem Maisanbau stark ausgebreitet. Herbizide auf Basis von Sulfonylharnstoffen zeigen gegenüber beiden Hirse-Arten sehr hohe und sichere Wirkungsgrade. Triketone, wie z. B. Mesotrione, ergänzen die Sulfonylharnstoffe dabei mit Ihrem breiten Wirkungsspektrum und machen Präparate – wie z. B. Arigo™ – mit einer entsprechenden Wirkstoffkombination besonders leistungsfähig (siehe Abb. 3).

Um eine nachhaltige Bekämpfung von Gräsern und Unkräutern im Mais zu gewährleisten sollte zudem eine Kombination von blatt- und bodenwirksamen Wirkstoffen erfolgen. Unter normalen Bedingungen kann damit die Unkrautkonkurrenz in der kritischen Periode der Jugendentwicklung bis zum Reihenschluss ausgeschaltet werden. 

Herbizide Wirkstoffgruppen im Mais

Herbizide Wirkstoffe werden durch das HRAC (Herbicide Resistance Action Committee) in verschiedene Wirkstoffgruppen eingeteilt.

Die Kombination von Maisherbiziden mit Wirkstoffen unterschiedlicher HRAC-Wirkstoffgruppen ist von besonderer Bedeutung, wenn es erstens um eine sichere Bekämpfung von Gräsern und Unkräutern geht und zweitens um ein erfolgreiches und vorbeugendes Resistenzmanagement. Zahlreiche Herbizidlösungen im Maisanbau, wie z. B. der Principal® S Pack (siehe Abb. 4) verbinden seit langem verschiedene Wirkstoffe. Die Selektion resistenter Unkräuter und Ungräser wird so verhindert bzw. verlangsamt. So sind Rimsulfuron und Nicosulfuron aus der Gruppe der ALS-Hemmer gegen Ackerfuchsschwanz nach wie vor voll wirksam. In einer Mais-/Getreidefruchtfolge kann die Population an Ackerfuchsschwanz besonders mit der Kombination beider Wirkstoffe sicher dezimiert werden: eine wertvolle Maßnahme in der „Fruchtfolgehygiene“.

Dr. Thomas Uhl, DuPont Pflanzenschutz Deutschland

Herbizide Wirkstoffgruppen im Mais

Herbizide Wirkstoffe werden durch das HRAC (Herbicide Resistance Action Committee) in verschiedene Wirkstoffgruppen eingeteilt.

®10 Reg. Marke der Stähler Gruppe
®9 Marke der Nufarm Gruppe