Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Online Service zur Verfügung zu stellen; durch die weitere Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Verwendung der Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung.

Frischekur für den Londoner Stadtteil Hackney mit einer eindrucksvollen Fassade aus DuPont™ Corian®

DuPont-Tyvek-Mentmore-Terrace
Mentmore Terrace im Londoner Stadtteil Hackney von USE Architects, Foto: James Dryden für DuPont™ Corian®, alle Rechte vorbehalten.

Das Londoner Architekturbüro USE realisierte ein Aufsehen erregendes Gebäude in einem der aufstrebenden Stadtteile Londons, der momentan eine signifikante Verwandlung erfährt. Das stolze und klar definierte Bauwerk setzt einen zeitgemäßen Kontrapunkt zum viktorianischen Bahnhofsgebäude London Fields in direkter Nachbarschaft. Mentmore Terrace präsentiert sich als perfekte Ergänzung des gewachsenen Umfelds und begeistert mit seiner glatten, eleganten und das Licht reflektierenden Gebäudehülle. 

Der Architekt Jo Hagen beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit der durchdachten Erneuerung bestehender Wohnviertel. Er erläutert das Konzept des Projektes: „Wir verstehen die Formensprache des Gebäudes als Hommage an das Bauhaus. Die Fassade und ihre Anordnung im Verhältnis zu den Fenstern und Balkonen bilden dabei das einzige dekorative Element. Bei dem Entwurf haben wir uns durch das Buch Fahrenheit 451 von Raymond Bradbury inspirieren lassen. Deshalb wurden die einzelnen Paneele im Verhältnis 4.5.1. angeordnet.”

Ich wollte schon immer ein Gebäude in DuPont™ Corian® einkleiden“, gesteht Jo Hagan. „Es bedurfte jedoch einer gewissen Überzeugungsarbeit, da Corian® bisher noch nie auf diese Art und Weise und in dieser Größenordnung in diesem Land verwendet wurde. Die Anwendung der 4.5.1.-Formel begünstigte zum einen den sparsamen Einsatz des Materials, zum anderen bricht sie die monumentale Erscheinung der sehr kompakten Struktur auf. Das Design ermöglicht eine sehr abstrakte Ästhetik, es ist jedoch auch praktisch, da es eine größere Vielfalt der vertikalen Elemente erlaubt und aufgrund der Schattenfuge ein eindrucksvolles Muster für die ansonsten massive Struktur generiert.“

Die einzelnen Fassadenpaneele aus DuPont™ Corian® wurden vom spanischen Verarbeitungsprofi Urbana Exteriors zugeschnitten und mithilfe von Keil Befestigungsankern und Hilti Rahmendübeln installiert. Darüber hinaus kam DuPont™ Tyvek® UV Facade zum Einsatz: Hochwertige Unterspannbahnen für den Fassadenbau auf Basis des bewährten

DuPont™Tyvek®, die größere Designfreiheit, verlässlichen Schutz und ein optimales Energiemanagement für hinterlüftete Fassaden ermöglichen.

Denn auch Nachhaltigkeitsaspekte bestimmen das Design des Gebäudes, das über einen sehr hohen U-Wert verfügt. Ein Wärmeaustauschsystem zirkuliert durch das Gebäude, unter anderem wurden dafür Lüftungsgitter direkt in die Paneele aus DuPont™ Corian® gefräst. „Architektur wird mittlerweile durch ständig neue, technische Entwicklungen radikalisiert“, erklärt Jo Hagan, „Indem wir die Fassade eines Gebäudes als Wärmespeicher einsetzen, beeinflusst der Ideenreichtum der Industrie den Gestaltungsprozess.“