Minimale Reibung, minimaler Verschleiß:

Genf, November 2016 -- In seinen zukunftsweisenden DirectDrive Doppelkupplungsgetrieben (DDT) mit Achtfach-Lastschaltung nutzt John Deere, Mannheim, das herausragende Reibungs- und Verschleißverhalten von Dichtringen aus DuPont™ Vespel®. Über die gesamte Lebensdauer der Getriebe dichten diese Ringe dort leckagearm gegen Öldrücke bis zu 20 bar bei Öltemperaturen zwischen -30 °C bis 80 °C, kurzzeitig bis 110 °C. John Deere, einer der weltweit größten Landmaschinenhersteller, bietet diese besonders effizienten und zugleich energiesparenden DDT-Getriebe, die ein direktes Schalten ohne Zugkraftunterbrechung ermöglichen, für seine Sechszylinder-Traktoren der Reihe 6R an.

DuPont™ Vespel® Polyimid

John Deere bietet für seine Traktoren der Reihe 6R unter Last unterbrechungsfrei schaltbare Doppelkupplungsgetriebe an. Besonders reibungs- und verschleißarme Rechteckringe aus Vespel® SP sorgen darin für eine dauerhaft zuverlässige Abdichtung gegen den Öldruck, der während der Schaltzyklen aufgebaut wird. Foto: DuPont

In den Direct-Drive-Getrieben von John Deere befinden sich die Vespel® Rechteck-Dichtringe an den Drucköl-Übergabestellen der Nasskupplungen auf den Wellen der beiden Teilgetriebe. Dazu der zuständige Ingenieur aus dem Bereich  Power Train Engineering bei John Deere: „Beim hydraulischen Betätigen der Kupplungen dichten die Ringe diese Druckölübergabestellen zuverlässig ab. Dabei wechseln die Bedingungen an den Dichtstellen. Ist die Kupplung geöffnet, sind die Ringe drucklos geringen Relativdrehzahlen zwischen der Welle aus gehärtetem und geschliffenem 20MnCr5 und dem Kupplungsgehäuse ausgesetzt. Bei geschlossener Kupplung ist die Relativdrehzahl Null, während der Differenzdruck maximal ist. In beiden Fällen unterstützen die sehr geringe Reibung und der sehr geringe Verschleiß des Werkstoffs den wartungsarmen Betrieb der Getriebe. Zugleich sorgt das von DuPont empfohlene Ringdesign dafür, dass die Leckage minimal bleibt.“

In enger Zusammenarbeit haben DuPont und John Deere den Werkstofftyp für die Dichtringe ausgewählt und die Nutabmessungen sowie den Rechteck-Querschnitt der Ringe optimal darauf abgestimmt. Dabei wählte das Entwicklungsteam von DuPont einen Vespel® Typ mit einem geringen Wärmeausdehnungskoeffizienten, um eine gleichbleibend hohe Dichtwirkung im gesamten Temperaturbereich zu realisieren. Mit seiner sehr hohen Kriechfestigkeit und seinem hervorragendem Reibungs- und Verschleißverhalten trägt er zum besonders wartungsarmen Betrieb des Getriebes bei.

Peter Bergmann, European Transportation Market Segment Leader, DuPont™ Vespel® & Kalrez®, ergänzt: „Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit John Deere zeigt erneut, wie Unternehmen davon profitieren können, dass bei DuPont nicht nur die Herstellung des Grundwerkstoffs Vespel® sondern auch die Fertigung qualitativ hochwertiger Serienteile unter einem Dach zusammengefasst sind. Dadurch haben wir die Möglichkeit, besonders flexibel auf spezifische Kundenanforderungen einzugehen und bei der Auswahl des bestpassenden Werkstoffs aus unserem speziell auf dynamische Anwendungen abgestimmten Produkt-Portfolio zu beraten. Im Anschluss daran können wir dann in relativ kurzer Zeit Muster für Versuche beim Kunden und in unserem eigenen Center Of Excellence für Bauteiluntersuchungen bereitstellen. Damit tragen wir aktiv zu kurzen Entwicklungszeiten bei.“


DuPont fertigt die Dichtringe
 unter Einhaltung sehr enger Toleranzen mit dem unternehmenseigenen Direktformverfahren. Die Gestaltung der Stoßgeometrie ermöglicht eine geringe Leckage über einen weiten Betriebsbereich und erleichtert die Montage. Ohne Kompromisse bei der Zuverlässigkeit helfen Ringe dieser Art in einer Vielzahl von Getriebeanwendungen, Kosten, Bauraum und Gewicht gegenüber Bauteilen aus Metall einzusparen.

Info: Doppelkupplungsgetriebe …

… bestehen grundsätzlich aus zwei unabhängigen Teilgetrieben, welche über je eine Kupplung mit dem Motor verbunden sind. Das eine Teilgetriebe enthält die ungeraden (1, 3, 5…), das andere die geraden Gänge (2, 4, 6…). Beim Schalten wird zuerst der nächste Gang im freien Teilgetriebe über synchronisierte Schaltstellen vorgewählt, anschließend erfolgt die Lastübergabe zwischen den beiden Kupplungen. Dieser Vorgang erfolgt sehr schnell und ohne Zugkraftunterbrechung, die entsprechenden Gänge sind dadurch lastschaltbar. Die Kupplungen können grundsätzlich auch als Anfahrelemente verwendet werden.

DuPont Performance Materials (DPM) ist ein führender, innovativer Hersteller von Thermoplasten, Kautschuken, auf nachwachsenden Rohstoffen basierenden Kunststoffen, Hochleistungsteilen und -halbzeugen sowie von Kunststoffen für den Einsatz als Haftvermittler, Siegelmedien und Modifikatoren. DPM verfügt über ein weltweites Netzwerk regionaler anwendungstechnischer Entwicklungsspezialisten, die mit Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammenarbeiten, um innovative Lösungen für die Automobil-, Verpackungs-, Bau-, Konsumgüter-, Elektro- und Elektronik- sowie weitere Branchen verfügbar zu machen. Weitere Informationen über DuPont Performance Materials finden Sie unter plastics.dupont.com.

DuPont bietet den globalen Märkten seit 1802 Wissenschaft und Entwicklungen auf Weltklasseniveau in Form von Produkten, Materialien und Dienstleistungen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Regierungen, Nicht-Regierungs­organisationen und Meinungsführern gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen gefunden werden können. Dazu zählen die Bereitstellung von gesunden Nahrungsmitteln für alle Menschen auf der Welt, die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie der Schutz von Leben und Umwelt. Weitere Informationen zu DuPont und Inclusive Innovation unter www.dupont.com.