DowDuPont gibt Ergebnisse des vierten Quartals und Gesamtjahresergebnis 2017 bekannt

  • GAAP-Verlust für Q4 bei 0,52 Dollar aus fortgeführten Geschäftsbereichen; bereinigtes EPS steigt um 41 % auf 0,83 Dollar

  • GAAP-Nettoverlust für Q4 bei 1,2 Milliarden Dollar aus fortgeführten Geschäftsbereichen; Operatives EBITDA steigt um 24 % auf 3,9 Milliarden Dollar

  • Nettoumsätze des Q4 steigen um 13 % auf 20,1 Milliarden Dollar mit Gewinnen in allen operativen Segmenten und Regionen

  • GAAP-Gewinn pro Aktie in 2017 aus fortgeführten Geschäftsbereichen bei 0,95 Dollar, Pro Forma bereinigtes EPS steigt um 22 % auf 3,40 Dollar

  • Nettogewinn nach GAAP in 2017 aus fortgeführten Geschäftsbereichen bei 1,7 Milliarden Dollar; Operatives Pro Forma EBITDA steigt um 15 Prozent auf 16,2 Milliarden Dollar

  • Nettoumsätze 2017 nach GAAP bei 62,5 Milliarden Dollar; Pro Forma Nettoumsätze wachsen um 12 Prozent auf 79,5 Milliarden Dollar mit Gewinnen in allen operativen Segmenten und Regionen

Highlights des vierten Quartals 2017

  • DowDuPont hat einen GAAP-Verlust pro Aktie von 0,52 Dollar aus fortgeführten Geschäftsbereichen bekannt gegeben. Der bereinigte Gewinn1 pro Aktie stieg um 41 % auf 0,83 Dollar, verglichen mit Pro Forma angepassten Gewinnen pro Aktie von 0,59 Dollar aus dem Vorjahreszeitraum. Die bereinigten Gewinne pro Aktie schließen signifikante Faktoren in den Gesamtnettoaufwendungen des Quartals von 1,26 Dollar pro Aktie aus, sowie 0,09 Dollar pro Aktie für Abschreibungen von immateriellen Vermögenswerten.
  • Die Nettoumsätze stiegen um 13 % auf 20,1 Milliarden Dollar, mit Gewinnen in allen operativen Segmenten und Regionen. Die Pro Forma Nettogewinne des Vorjahreszeitraumes lagen bei 17,7 Milliarden Dollar. Die primären Treiber für das Umsatzwachstum in den Divisionen waren: Materials Science - Industrial Intermediates & Infrastructure (27 %) und Packaging & Specialty Plastics (17 %); Specialty Products – Transportation & Advanced Polymers und Nutrition & Biosciences (je 10 %) sowie Agriculture (5 %). Die regionalen Umsatzanstiege wurden angeführt durch Europa, Nahost und Afrika (EMEA) (25 %) und Nordamerika (10 %) mit Gewinnen in allen Divisionen, angeführt von den operativen Segmenten von Materials Science.

  • Das Volumen stieg um 6 Prozent auf Pro-Forma-Basis mit Anstieg in allen operativen Segmenten und Regionen durch breite, von Verbrauchern und Investoren geprägte Nachfrage. Volumengewinne wurden angeführt von Industrial Intermediates & Infrastructure (13 %), Packaging & Specialty Plastics (8 %), Electronics & Imaging (6 %) sowie Transportation & Advanced Polymers (5 %). In den Regionen wurde das Volumenwachstum angeführt von EMEA (10 %) sowie Asia Pacific (6 %).

  • Die lokalen Preise stiegen um 5 Prozent auf Pro-Forma-Basis, insbesondere durch Anstiege in allen Regionen und einer zweistelligen Zuwachsrate in Industrial Intermediates & Infrastructure (12 %) und Performance Materials & Coatings (10 %).

  • Das operative EBITDA1 stieg auf Pro-Forma-Basis um 24 % auf 3,9 Milliarden Dollar, getrieben von Zuwächsen bei Volumen und Preisen sowie neuer Kapazitätserhöhungen in der US-Golfregion und in Saudi-Arabien, Kostensynergien, niedrigeren Pensionen/OPEB-Kosten2, und höheren Equity-Ergebnissen. Diese Erträge haben höhere Rohstoffpreise und Anlaufkosten für neue Anlagen in den USA mehr als ausgeglichen.

  • Das Unternehmen erzielte eine jährliche Kostensynergierate von mehr als 800 Millionen Dollar und mehr als 200 Millionen Dollar realisierte Einsparungen im vierten Quartal. DowDuPont gibt heute bekannt, dass es sein Commitment zu Kostensynergien von 3 Milliarden Dollar auf 3,3 Milliarden Dollar erhöht.

  • Der Cashflow aus den Geschäftsbereichen im Quartal betrug 4,2 Milliarden Dollar, getrieben durch höhere Equity-Ergebnisse und dem saisonbedingten Einnahmenstrom von Agriculture, teilweise ausgeglichen durch Beiträge zu Pensionsplänen.

  • Das Unternehmen schüttete in dem Quartal durch Dividenden (0,9 Milliarden Dollar) und Aktienrückkäufe (1 Milliarde Dollar) nahezu 2 Milliarden Dollar an Anteilseigner aus.

  • Die GAAP-Ergebnisse des vierten Quartals beinhalten Netto-Steuervergünstigungen von 1,1 Milliarde Dollar (ein signifikanter Posten von 0,46 Dollar pro Aktie) und beziehen sich auf Bewertungsänderungen und Gebühren als eine Folge der neuen US-Steuergesetzgebung. Das Unternehmen erwartet, dass die neue Gesetzgebung zu einer Reduktion beim Steuersatz für 2018 von 1 bis 2 Prozentpunkten gegenüber den bisherigen Erwartungen führen wird.
  • Das Unternehmen gibt heute eine Aktualisierung für Timings und Abfolge der beabsichtigen Abspaltungen der Unternehmen bekannt: Materials Science wird voraussichtlich mit Ablauf des ersten Quartals 2019 ausgegliedert werden, Agriculture und Specialty Products werden voraussichtlich zum 1. Juni 2019 ausgegliedert werden.

Zitat des CEO

„Mit zweistelligen Zuwächsen bei Umsatz und Profitabilität im vierten Quartal und im Gesamtjahr haben unsere operativen Ergebnisse für das vierte Quartal die starke Leistung fortgesetzt, die wir während des gesamten Jahres 2017 verzeichnen konnten“, betonte Ed Breen, Chief Executive Officer bei DowDuPont. „Unsere Ergebnisse in 2017 spiegeln eine starke Nachfrage für viele unserer Produkte wider, unsere Innovationskraft sowie unsere führende Position in Wachstumsmärkten. Wir haben diese Ergebnisse erzielt, während wir unsere Fusion vollzogen haben, die Geschäftsbereiche entlang der wichtigsten Endmärkte neu ausgerichtet haben und auf das Jahr umgerechnet mehr als 800 Millionen Dollar Einsparungen aus unseren Kostensynergieprogrammen erzielt haben. Basierend auf dem Fortschritt, den wir bereits gemacht haben, haben wir unsere Kostensynergiezusagen von 3 Milliarden Dollar auf 3,3 Milliarden Dollar angehoben, ein Anstieg von 10 Prozent. Wir machen zudem signifikanten Fortschritt bei der Schaffung der drei börsennotierten Unternehmen, bei denen wir nun davon ausgehen, sie in etwa 14 bis 16 Monaten von heute an ausgliedern zu können.“

Gesamtjahreshighlights 2017

  • GAAP-Gewinn pro Aktie aus fortgeführten Geschäftsbereichen betrug 0,95 Dollar. Die Pro Forma bereinigten Gewinne pro Aktie stiegen um 22 % auf 3,40 Dollar gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Pro Forma bereinigten Gewinne pro Aktie schließen signifikante Posten aus, welche sich in Gesamtnettoaufwendungen von 1,90 Dollar pro Aktie niederschlagen, sowie in 0,33 Dollar Kosten pro Aktie für die Abschreibung von immateriellen Vermögenswerten.

  • Nettoumsätze nach GAAP stiegen um 30 %. Die Pro Forma Nettoumsätze stiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12 % auf 79,5 Milliarden Dollar mit Gewinnen in allen operativen Segmenten und Regionen. Primäre Treiber des Umsatzwachstums waren: Materials Science – Performance Materials & Coatings (37 %), Industrial Intermediates & Infrastructure (17 %) und Packaging & Specialty Plastics (13 %); Specialty Products – Transportation & Advanced Polymers (14 %) und Electronics & Imaging (12 %) sowie Agriculture (2 %). Die Umsätze stiegen im zweistelligen Bereich in EMEA (17 %), in Asia Pacific (15 %) und Nordamerika (10 %). Die Umsätze in Lateinamerika stiegen um 5 %.

  • Das operative pro Forma EBITDA stieg um 15 % auf 16,2 Milliarden Dollar, getrieben von Absatz- und Preissteigerungen inklusive neuer Kapazitätserweiterungen, Kostensynergien und Produktivitätsmaßnahmen sowie höheren Equity-Ergebnissen, niedrigeren Pensionen/OPEB-Kosten und den ganzjährigen Ausweis des Silikon-Geschäfts. Diese Gewinne glichen die höheren Rohstoffkosten, Anlaufkosten an der US-Golfküste sowie den nachteiligen Einfluss von Hurricanes mehr als aus. Anstiege wurden in den meisten operativen Segmenten erreicht, angeführt durch Wachstum im zweistelligen Bereich bei Performance Materials & Coatings; Industrial Intermediates & Infrastructure; Electronics & Imaging; Transportation & Advanced Polymers sowie Agriculture.

  • Weniger als zwei Wochen nach Vollzug der Fusion hat DowDuPont gezielte Portfolioanpassungen bei Materials Science und Specialty Products vorgenommen, um sich besser an den Endmärkten auszurichten und die Wettbewerbsvorteile der beabsichtigten Unternehmen weiter zu verbessern.

  • DowDuPont erfüllte wesentliche regulatorische Auflagen, die durch die Fusion erforderlich wurden, darunter: die Abspaltung des DuPont-Portfolios im Bereich der Getreideherbizide gegen breitblättriges Unkraut und Insektizide für beißende Insekten, sowie Teile der Forschungs- und Entwicklungs-Pipeline sowie -Organisation im Bereich Pflanzenschutz an FMC, die Abspaltung des Geschäftsbereiches Ethylen-Acrylsäure-Copolymere PRIMACORTM von Dow sowie dessen Ionomer-Geschäft, sowie die Abspaltung eines ausgewählten Teils des Maissaatgutgeschäftes von Dow AgroSciences in Brasilien. Das Unternehmen hat zudem die Übernahme des Health & Nutrition-Geschäfts von FMC abgeschlossen.

Outlook

„Die Entwicklung des globalen Wirtschaftswachstums hat an Schwung gewonnen – getrieben durch solide Fundamentaldaten bei Verbraucher- und Unternehmensvertrauen, bei Beschäftigungs- und Lohnzuwächsen sowie bei Investitionstätigkeiten bei Produktion und Infrastruktur“, unterstrich Andrew Liveris, Executive Chairman bei DowDuPont. „Insbesondere in entwickelten Volkswirtschaften wie den USA, Deutschland, Frankreich, Kanada und dem Vereinigten Königreich sehen wir nach wie vor starke Frühindikatoren für breites Wachstum. Darüber hinaus deuten Stimmen aus der Wirtschaft darauf hin, dass die neue US-Steuergesetzgebung als Katalysator für weitere inländische Kapitalanlagen wirkt, die von einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit und wirtschaftsfreundliche Anreizen profitieren werden. Zudem trägt die wachsende Mittelklasse in aufstrebenden Volkswirtschaften, allen voran in Indien und China, aber auch in Afrika und dem Nahen Osten, zu einem nachhaltigen Wachstum bei.

 „Das sind gute Nachrichten für die Produkte und Technologien innerhalb des Portfolios von DowDuPont, die gut positioniert sind, um den wachsenden Bedarf in den Bereichen Materials Science, Agriculture und Specialty Products zu decken. Damit sind die Hebel für die künftige Wertschöpfung eindeutig: Wir fahren fort, die Synergien dieser Fusion im Hinblick auf Kosten und Wachstum freizusetzen und bauen auf unseren bisherigen Erfolgen auf. Wir halten die Synergiezusagen, die wir heute angehoben haben, ein. Wir liefern neue Produkte aus unserer leistungsstarken Innovations-Pipeline und unseren Wachstumsinvestitionen. Und wir treiben die rasche Aufspaltung in drei führende Unternehmen voran – entsprechend der beschleunigten Timeline, die wir heute bekannt gegebenen haben.“

Conference Call

Das Unternehmen hat den Inhalt dieser Mitteilung am Donnerstag, den 1. Februar 2018, in einem Conference Call diskutiert. Die Präsentation aus dem Conference Call sowie eine Aufzeichnung des englischsprachigen Webcast sind auf der Investoren-Website des Unternehmens http://www.dow-dupont.com/investors/events-and-presentations/default.aspx verfügbar.

Über DowDuPont

DowDuPont (NYSE: DWDP) ist die Dachgesellschaft (Holding) der Unternehmen The Dow Chemical Company und DuPont. Das Ziel von DowDuPont ist die Gründung von drei starken, unabhängigen und börsennotierten Unternehmen in den Bereichen Agriculture, Materials Science und Specialty Products. Als führende Unternehmen in ihren jeweiligen Branchen erfüllen diese die Anforderungen ihrer Kunden durch wirksame und wissenschaftlich fundierte Innovationen und tragen zu Lösungen für globale Herausforderungen bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.dow-dupont.com.

Kontaktinformationen:

Investoren:
Greg Friedman
greg.friedman@dupont.com
+1 302-774-4994 

Neal Sheorey
nrsheorey@dow.com
+1 989-636-6347

Presse:
Rachelle Schikorra
ryschikorra@dow.com
+1 989-638-4090 

Dan Turner
daniel.a.turner@dupont.com
+1 302-996-8372 

(1)       Adjusted earnings per share, Pro forma adjusted earnings per share, Operating EBITDA and Pro forma operating EBITDA are non-GAAP measures.  See page 9 for further discussion. Full-year 2017 and prior year information is on a pro forma basis and was determined in accordance with Article 11 of Regulation S-X.

(2)       Pension/OPEB (other post employment benefit plans) costs include all components of net periodic benefit cost from continuing operations.

 

Cautionary Statement About Forward-Looking Statements

 

This communication contains “forward-looking statements” within the meaning of the federal securities laws, including Section 27A of the Securities Act of 1933, as amended, and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934, as amended. In this context, forward-looking statements often address expected future business and financial performance and financial condition, and often contain words such as “expect,” “anticipate,” “intend,” “plan,” “believe,” “seek,” “see,” “will,” “would,” “target,” similar expressions, and variations or negatives of these words.

 

On December 11, 2015, The Dow Chemical Company (“Dow”) and E. I. du Pont de Nemours and Company (“DuPont”) announced entry into an Agreement and Plan of Merger, as amended on March 31, 2017, (the “Merger Agreement”) under which the companies would combine in an all-stock merger of equals transaction (the “Merger”). Effective August 31, 2017, the Merger was completed and each of Dow and DuPont became subsidiaries of DowDuPont Inc. (“DowDuPont” or the “Company”).

 

Forward-looking statements by their nature address matters that are, to varying degrees, uncertain, including the intended separation, subject to approval of the Company’s board of directors, of DowDuPont’s agriculture, materials science and specialty products businesses in one or more tax efficient transactions on anticipated terms (the “Intended Business Separations”). Forward-looking statements are not guarantees of future performance and are based on certain assumptions and expectations of future events which may not be realized. Forward-looking statements also involve risks and uncertainties, many of which are beyond the Company’s control. Some of the important factors that could cause DowDuPont’s, Dow’s or DuPont’s actual results to differ materially from those projected in any such forward-looking statements include, but are not limited to: (i) costs to achieve and achieving the successful integration of the respective agriculture, materials science and specialty products businesses of Dow and DuPont, anticipated tax treatment, unforeseen liabilities, future capital expenditures, revenues, expenses, earnings, productivity actions, economic performance, indebtedness, financial condition, losses, future prospects, business and management strategies for the management, expansion and growth of the combined operations; (ii) costs to achieve and achievement of the anticipated synergies by the combined  agriculture, materials science and specialty products businesses; (iii) risks associated with the Intended Business Separations, including conditions which could delay, prevent or otherwise adversely affect the proposed transactions, including possible issues or delays in obtaining required regulatory approvals or clearances related to the Intended Business Separations, associated cost, disruptions in the financial markets or other potential barriers; (iv) disruptions or business uncertainty, including from the Intended Business Separations,  could adversely impact DowDuPont’s business (either directly or as conducted by and through Dow or DuPont), or financial performance and its ability to retain and hire key personnel;  (v) uncertainty as to the long-term value of DowDuPont common stock; and (vi) risks to DowDuPont’s, DuPont’s and Dow’s business, operations and results of operations from: the availability of and fluctuations in the cost of energy and feedstocks; balance of supply and demand and impact of balance on prices; failure to develop and market new products and optimally manage product life cycles; ability, cost and impact on business operations, including the supply chain, of  responding to changes in market acceptance, rules, regulations and policies and failure to respond to such changes; outcome of significant litigation, environmental matters and other commitments and contingencies; failure to appropriately manage process safety and product stewardship issues; global economic and capital markets conditions, including the continued availability of capital and financing, as well as inflation, interest and currency exchange rates; changes in political conditions, business or supply disruptions; security threats, such as acts of sabotage, terrorism or war, natural disasters and weather events and patterns which could result in a significant operational event for the Company, adversely impact demand or production; ability to discover, develop and protect new technologies and to protect and enforce the Company’s intellectual property rights; failure to effectively manage acquisitions, divestitures, alliances, joint ventures and other portfolio changes; unpredictability and severity of catastrophic events, including, but not limited to, acts of terrorism or outbreak of war or hostilities, as well as management’s response to any of the aforementioned factors. These risks are and will be more fully discussed in the current, quarterly and annual reports filed with the U. S. Securities and Exchange Commission by DowDuPont. While the list of factors presented here is, considered representative, no such list should be considered to be a complete statement of all potential risks and uncertainties. Unlisted factors may present significant additional obstacles to the realization of forward-looking statements. Consequences of material differences in results as compared with those anticipated in the forward-looking statements could include, among other things, business disruption, operational problems, financial loss, legal liability to third parties and similar risks, any of which could have a material adverse effect on DowDuPont’s, Dow’s or DuPont’s consolidated financial condition, results of operations, credit rating or liquidity. None of DowDuPont, Dow or DuPont assumes any obligation to publicly provide revisions or updates to any forward-looking statements whether as a result of new information, future developments or otherwise, should circumstances change, except as otherwise required by securities and other applicable laws.