DowDuPont gibt Ergebnisse des dritten Quartals 2017 bekannt

  • GAAP-Gewinn pro Aktie (verwässert) von 0,32 Dollar; Pro Forma bereinigtes EPS steigt um 10 Prozent auf 0,55 Dollar
  • Nettogewinn nach GAAP 514 Millionen Dollar; operatives Pro Forma EBITDA wächst um 7 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar
  • Nettoumsätze nach GAAP 15,4 Milliarden Dollar; Pro Forma Nettoumsätze steigen um 8 Prozent auf 18,3 Milliarden Dollar, mit Steigerungen in den meisten Segmenten und Regionen
  • Volumen nach GAAP steigt um 5 Prozent, örtliche Preise um 4 Prozent gestiegen; Pro Forma Volumen um 4 Prozent gestiegen, örtliche Preise um 3 Prozent gestiegen

Strategische Updates

  • Am 12. September haben DowDuPont gezielte Portfolioanpassungen bekannt gegeben im Hinblick auf die Divisionen Materials Science und Specialty Products zur besseren Ausrichtung auf Endmärkte und der Steigerung der Wettbewerbsvorteile der beabsichtigten Unternehmen.
  • Das Unternehmen hat seine neuen Ethylen- und um ELITE™ erweiterten Polyethylen- Betriebsstätten angefahren, beide in Freeport/Texas. Das Sadara Joint Venture konnte sämtliche 26 Produktionsstätten seines Großanlagen-Komplexes in den Regelbetrieb nehmen.
  • DowDuPont hat weiterhin die für die Fusion notwendigen Bedingungen regulatorischer Natur erfüllt. Am 1. November vollzog DuPont die Veräußerung des Portfolios im Bereich Getreideherbizide gegen Unkräuter und Insektizide gegen beißende Insekten sowie Forschungs- und Entwicklungskapazitäten im Bereich Pflanzenschutz an FMC. Darüber hinaus hat DuPont den Kauf des Health & Nutrition-Geschäftes von FMC abgeschlossen. Am 1. September hat Dow den Verkauf seines globalen PRIMACOR™ Ethylen-Acrylsäure-Copolymer- und Ionomer-Geschäftes vollzogen. Dow erwartet den Abschluss der Veräußerung eines Teils des Maissaatgutgeschäftes von Dow AgroSciences in Brasilien im vierten Quartal 2017.
  • Das Unternehmen macht weiterhin Fortschritte bei der Integration der drei Divisionen und hat damit begonnen, sich auf die beabsichtigte Aufspaltung in drei unabhängige Unternehmen in den Bereichen Agriculture, Materials Science und Specialty Products vorzubereiten.
  • DowDuPont bestätigt das Verpflichtung hinsichtlich des Ziels von 3 Milliarden Dollar Kostensynergien und aktualisierte diese Erwartungen im Hinblick auf die Divisionen: Agriculture – 1 Milliarde Dollar; Materials Science – 1,2 Milliarden Dollar, Specialty Products – 0,8 Milliarden Dollar.
  • Das Unternehmen hat sein Playbook weiterentwickelt, um Wachstumssynergien von 1 Milliarde Dollar zu realisieren. Agriculture wird beispielsweise seinen erweiterten Mehrmarken- und Multikanalansatz nutzen, der entwickelt wurde, um den Kunden mehr Wert durch eine größere Auswahl sowie Gesamtbetriebslösungen zu bieten. Packaging & Specialty Plastics hat den Integrationsprozess des Portfolios im Bereich Harze und Ethylencopolymere von DuPont gestartet mit dem Ziel Hochleistungsverpackungslösungen anbieten zu können. Electronics & Imaging hat Chancen identifiziert, um seinen vertieften Zugriff auf Vertriebskanäle sowie die breitere Palette an Materialien (OLED-Folien, Laminate sowie Halbleitermaterialien) gemeinsam mit den Kunden zu nutzen.
  • DowDuPont hat heute die Umsetzung von Maßnahmen zur Realisierung der Kosteneinsparungen von 3 Milliarden Dollar bekannt gegeben. Diese Maßnahmen unterstützen die Integration der Organisation nach der Fusion und schaffen ein starkes Fundament für die drei beabsichtigten Unternehmen. Mehrheitlich sind dies Synergien im Beschaffungswesen, weltweiter Personalabbau, Konsolidierungen bei Gebäuden und Einrichtungen, die Entscheidung über die Stilllegung von Anlagen sowie weitere Maßnahmen. Im Zusammenhang mit den bislang verabschiedeten Maßnahmen hat DowDuPont Aufwendungen (vor Steuern) von 180 Millionen Dollar im 3. Quartal ausgewiesen. Das Unternehmen erwartet insgesamt Aufwendungen (vor Steuern) in Höhe von 2 Milliarden Dollar, davon etwa 1 Milliarde Dollar im vierten Quartal 2017. Das Programm wird gemäß Erwartungen nach 12 Monaten eine Run Rate von 70 Prozent erzielen sowie von 100 Prozent innerhalb von 24 Monaten.

Zitat des CEO

„Wir haben im dritten Quartal Wachstum bei Umsatz und Gewinn erzielt – ein solider Start für unser neu erschaffenes Unternehmen. Der Anstieg unserer operativen Erträge ist das Ergebnis eines umfassenden Nachfragewachstums in den meisten unserer Hauptendmärkte sowie unseres disziplinierten Margenmanagements. Damit haben wir den Gegenwind mehr als ausgeglichen, der uns in diesem Quartal in Form von Hurricanes, höheren Kosten bei den Rohstoffen sowie einem verspäteten Start der Sommersaison in der Landwirtschaft in Brasilien entgegenschlug“, betonte Ed Breen, Chief Executive Officer bei DowDuPont. „Darüber hinaus sei gesagt, dass wir diese Ergebnisse erzielt haben, während wir verschiedene wertschöpfende Initiativen umgesetzt haben, wozu der Vollzug der Fusion, der Abschluss der umfassenden Portfolioüberprüfung sowie die Definition der neuen Synergieziele für jede Division zählen. Sie können auch im weiteren Verlauf davon ausgehen, dass unser Fokus nach wie vor auf der Umsetzung unseres Commitments zu Kostensynergien in Höhe von 3 Milliarden Dollar liegt. Zudem schreiten wir in unseren Vorbereitungen hinsichtlich der Schaffung von drei fokussierten wachstumsstarken Unternehmen in Agriculture, Materials Science und Specialty Products voran.“

Highlights des dritten Quartals 2017

  • DowDuPont hat einen GAAP-Gewinn1 pro Aktie (verwässert) von 0,32 Dollar bekanntgegeben. Die Pro Forma angepassten Gewinne2 pro Aktie von 0,55 Dollar stiegen um zehn Prozent verglichen mit dem Vorjahresergebnis. Die Pro Forma angepassten Gewinne pro Aktie schließen wesentliche Posten in diesem Quartal aus, was in Summe Aufwendungen von 0,37 Dollar pro Aktie beträgt, sowie 0,08 Dollar pro Aktie für die Amortisation von immaterielle Vermögenswerten von DuPont.
  • Nettoumsätze nach GAAP sind um 23 Prozent gestiegen. Pro Forma Nettoumsätze sind auf 18,3 Milliarden Dollar gestiegen, was einen Anstieg um acht Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet und auf Steigerungen in den Materials-Science-Segmenten Industrial Intermediates & Infrastructure (16 Prozent), Packaging & Specialty Plastics und Performance Materials & Coatings (je 8 Prozent) sowie den Specialty-Products-Segmenten Transportation & Advanced Polymers (9 Prozent) und Safety & Construction (6 Prozent) zurückzuführen ist. Die Umsätze sind in Europa, Nahost und Afrika (EMEA) (16 Prozent) und im Asien-Pazifik-Raum (10 Prozent) im zweistelligen Bereich gestiegen. Die Umsätze in Nordamerika sind um 4 Prozent gewachsen, während sie in Lateinamerika gesunken sind, aufgrund von Schwächen im Bereich Agriculture, die auf erwartete geschrumpfte Anbauflächen für Mais zurückzuführen sind sowie einen verspäteten Start der Sommersaison in Brasilien.
  • Das Pro Forma-Volumen wuchs um 4 Prozent, was eine konsumgetriebene Nachfrage in den Bereichen Verpackung, Elektronik, Transport, Öl und Gas, Bauwesen und Konsumgüterendmärkte widerspiegelt. Das Volumen wuchs in allen operativen Segmenten unter Führung von Electronics & Imaging (13 Prozent) sowie Packaging & Specialty Plastics und Safety & Construction (je 6 Prozent). Volumensteigerungen in den Regionen wurden angeführt durch den Asien-Pazifik-Raum (10 Prozent) und EMEA (5 Prozent).
  • Die lokalen Pro Forma Preise stiegen um 3 Prozent, angeführt von Industrial Intermediates & Infrastructure (12 Prozent), Performance Materials & Coatings (6 Prozent) und Transportation & Advanced Polymers (3 Prozent). Die lokalen Pro Forma Preise stiegen in allen Regionen, ausgenommen Lateinamerika.

Das operative Pro Forma EBITDA3 stieg um 7 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar, getrieben von Absatz- und Preissteigerungen, höheren Equity-Ergebnissen und niedrigeren Pensionen/OPEB-Kosten4 aufgrund der Bilanzierung nach der Erwerbsmethode. Diese Erträge haben höhere Rohstoffpreise, die schwache Konjunktur auf den Agrarmärkten, die nachteiligen Auswirkungen der Hurricanes und Anlaufkosten für neue Anlagen in der US-Golfregion mehr als ausgeglichen.

 

In millions, except per share amounts

Three Months Ended September 30

 

 

Nine Months Ended September 30

 

 

2017

2016

% Change

 

2017

2016

% Change

GAAP Net Sales

$15,354

$12,483

23%

 

$42,418

$35,138

21%

GAAP Net Income5

$514

$719

(29%)

 

$2,723

$4,011

(32)%

GAAP Diluted EPS

$0.32

$0.63

(49%)

 

$2.01

$3.48

(42%)

 

 

 

 

 

 

 

 

Pro Forma Net Sales

$18,285

$16,991

8%

 

$59,469

$53,160

12%

Pro Forma Net Income5

$232

$494

(53%)

 

$3,959

$5,428

(27%)

 

 

 

 

 

 

 

 

Pro Forma Operating EBITDA

$3,221

$3,022

7%

 

$12,228

$10,929

12%

Pro Forma Adjusted EPS

$0.55

$0.50

10%

 

$2.56

$2.20

16%

Outlook

“Konsumentengetriebene Nachfrage treibt die Konjunktur weltweit weiter an, was auch in den wichtigsten Volkswirtschaften wie Europa, China und den Vereinigten Staaten anhaltend stabil bleibt. Unsere Erwartungen hinsichtlich Nachfrage sind positiv für die Mehrzahl unserer wesentlichen Endmärkte“, betonte Andrew Liveris, Executive Chairman bei DowDuPont. „Wir sehen nach wie vor Gegenwind am Markt, vor allem auf dem Agrarmarkt, wo wir – aufgrund des schwachen Starts der Sommersaison – weiterhin genau die Situation in Brasilien beobachten. Jedoch sind wir nach wie vor zuversichtlich, dass wir ein solides Jahr in unserer neu geschaffenen Ag-Division verzeichnen werden.“

“Mit Blick nach vorn lässt sich sagen, dass DowDuPont mit den nötigen Hebeln ausgerüstet ist, um unsere kurzfristigen Prioritäten umzusetzen: Gewinne und Cashflow-Wachstum erzielen, die Realisierung von Kostensynergien und Einsparungen, der Fortschritt in den Abspaltungsaktivitäten hinsichtlich der beabsichtigten wachstumsstarken Unternehmen und die Freisetzung des gestiegenen Unternehmenswertes im Rahmen der historischenTransaktion.“

Conference Call

Das Unternehmen hat den Inhalt dieser Mitteilung am Donnerstag, den 2. November 2017, um 8 Uhr EDT in einem Conference Call diskutiert. Die Präsentation aus dem Conference Call sowie eine Aufzeichnung des englischsprachigen Webcast sind auf der Investoren-Website des Unternehmens http://www.dow-dupont.com/investors/events-and-presentations/default.aspx verfügbar.

Über DowDuPont

DowDuPont (NYSE: DWDP) ist die Dachgesellschaft (Holding) der Unternehmen The Dow Chemical Company und DuPont. Das Ziel von DowDuPont ist die Gründung von drei starken, unabhängigen und börsennotierten Unternehmen in den Bereichen Agriculture, Materials Science und Specialty Products. Als führende Unternehmen in ihren jeweiligen Branchen erfüllen diese die Anforderungen ihrer Kunden durch wirksame und wissenschaftlich fundierte Innovationen und tragen zu Lösungen für globale Herausforderungen bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.dow-dupont.com.

Investors:

Greg Friedman 
greg.friedman@dupont.com
+1 302-774-4994 

Neal Sheorey
nrsheorey@dow.com
+1 989-636-6347

Media

Rachelle Schikorra
ryschikorra@dow.com
+1 989-638-4090

Dan Turner
daniel.a.turner@dupont.com
+1 302-996-8372 

Cautionary Statement About Forward-Looking Statements
 

This communication contains “forward-looking statements” within the meaning of the federal securities laws, including Section 27A of the Securities Act of 1933, as amended, and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934, as amended. In this context, forward-looking statements often address expected future business and financial performance and financial condition, and often contain words such as “expect,” “anticipate,” “intend,” “plan,” “believe,” “seek,” “see,” “will,” “would,” “target,” similar expressions, and variations or negatives of these words.

 

On December 11, 2015, The Dow Chemical Company (“Dow”) and E. I. du Pont de Nemours and Company (“DuPont”) announced entry into an Agreement and Plan of Merger, as amended on March 31, 2017, (the “Merger Agreement”) under which the companies would combine in an all-stock merger of equals transaction (the “Merger Transaction”). Effective August 31, 2017, the Merger Transaction was completed and each of Dow and DuPont became subsidiaries of DowDuPont Inc. (“DowDuPont”). For more information, please see each of DowDuPont’s, Dow’s and DuPont’s latest annual, quarterly and current reports on Forms 10-K, 10-Q and 8-K, as the case may be, and the joint proxy statement/prospectus included in the registration statement on Form S-4 filed by DowDuPont with the SEC on March 1, 2016 (File No. 333-209869), as last amended on June 7, 2016, and declared effective by the SEC on June 9, 2016 (the “Registration Statement”) in connection with the Merger Transaction.

 

Forward-looking statements by their nature address matters that are, to different degrees, uncertain, including the intended separation of DowDuPont’s agriculture, materials science and specialty products businesses in one or more tax efficient transactions on anticipated terms (the “Intended Business Separations”). Forward-looking statements are not guarantees of future performance and are based on certain assumptions and expectations of future events which may not be realized. Forward-looking statements also involve risks and uncertainties, many of which are beyond the company’s control. Some of the important factors that could cause DowDuPont’s, Dow’s or DuPont’s actual results to differ materially from those projected in any such forward-looking statements include, but are not limited to: (i) successful integration of the respective agriculture, materials science and specialty products businesses of Dow and DuPont, including anticipated tax treatment, unforeseen liabilities, future capital expenditures, revenues, expenses, earnings, productivity actions, economic performance, indebtedness, financial condition, losses, future prospects, business and management strategies for the management, expansion and growth of the combined operations; (ii) impact of the divestitures required as a condition to consummation of the Merger Transaction as well as other conditional commitments; (iii) achievement of the anticipated synergies by DowDuPont’s agriculture, materials science and specialty products businesses; (iv) risks associated with the Intended Business Separations, including those that may result from the comprehensive portfolio review undertaken by the DowDuPont board, changes and timing, including a number of conditions which could delay, prevent or otherwise adversely affect the proposed transactions, including possible issues or delays in obtaining required regulatory approvals or clearances related to the Intended Business Separations, disruptions in the financial markets or other potential barriers; (v) the risk that disruptions from the Intended Business Separations will harm DowDuPont’s business (either directly or as conducted by and through Dow or DuPont), including current plans and operations; (vi) the ability to retain and hire key personnel; (vii) potential adverse reactions or changes to business relationships resulting from the completion of the merger or the Intended Business Separations; (viii) uncertainty as to the long-term value of DowDuPont common stock; (ix) continued availability of capital and financing and rating agency actions; (x) legislative, regulatory and economic developments; (xi) potential business uncertainty, including changes to existing business relationships, during the pendency of the Intended Business Separations that could affect the company’s financial performance and (xii) unpredictability and severity of catastrophic events, including, but not limited to, acts of terrorism or outbreak of war or hostilities, as well as management’s response to any of the aforementioned factors. These risks, as well as other risks associated with the merger and the Intended Business Separations, are more fully discussed in (1) the Registration Statement and (2) the current, quarterly and annual reports filed with the SEC by DowDuPont and to the extent incorporated by reference into the Registration Statement, by Dow and DuPont. While the list of factors presented here is, and the list of factors presented in the Registration Statement are, considered representative, no such list should be considered to be a complete statement of all potential risks and uncertainties. Unlisted factors may present significant additional obstacles to the realization of forward-looking statements. Consequences of material differences in results as compared with those anticipated in the forward-looking statements could include, among other things, business disruption, operational problems, financial loss, legal liability to third parties and similar risks, any of which could have a material adverse effect on DowDuPont’s, Dow’s or DuPont’s consolidated financial condition, results of operations, credit rating or liquidity. None of DowDuPont, Dow or DuPont assumes any obligation to publicly provide revisions or updates to any forward-looking statements whether as a result of new information, future developments or otherwise, should circumstances change, except as otherwise required by securities and other applicable laws.
 

The Dow Diamond, DuPont Oval logo, DuPont™ and all products, unless otherwise noted, denoted with ™, ℠or ® are trademarks or registered trademarks of The Dow Chemical Company, E. I. du Pont de Nemours and Company or their affiliates.
 

(1)       GAAP diluted earnings per share reflects three months of Dow earnings and one month of DuPont earnings. This compares with GAAP earnings per share of $0.63 year-over-year.

(2)       Pro forma information before adjustments for significant items and DuPont intangible asset amortization was determined in accordance with Article 11 of Regulation S-X and is discussed to increase comparability to the prior year pre-merger operating results by adjusting for the merger of Dow and DuPont. Pro forma information is reconciled to the most comparable GAAP results in the attached tables. Pro forma adjusted earnings per share is defined as “Pro Forma earnings per common share from continuing operations – diluted”  excluding the after-tax impact of pro forma significant items and the after-tax impact of pro forma amortization expense associated with DuPont’s intangible assets.  See the financial information at the end of the release for a description of the significant items, as well as a reconciliation of ‘Pro forma earnings per common share from continuing operations – diluted” to “Pro forma adjusted earnings per common share from continuing operations – diluted.”

(3)       Pro forma operating EBITDA is defined as earnings (i.e., “Pro Forma income from continuing operations before income taxes”) before interest, depreciation, amortization and foreign exchange gains (losses) excluding the impact of significant items. A reconciliation of "Pro Forma income from continuing operations, net of tax” to “Pro Forma Operating EBITDA” is provided in the financial schedules at the end of the release.  

(4)       Pension/OPEB (other post employment benefit plans) costs include all components of net periodic benefit cost from continuing operations.

(5)       Net income available for DowDuPont Inc. common stockholders.